Wenn staubsaugen langweilig wird

Staubsaugen ist eine mühsame, bisweilen aber notwendige Tätigkeit im Haushalt. Seit einiger Zeit sind automatische Staubsauger in Mode, die Euch die Arbeit abnehmen. In der Schweiz ist wohl der «Roomba» von iRobot der Wegbereiter dieser neuen Gerätegattung gewesen. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich das erste Modell bei uns im Shop – das muss so Ende 2006 gewesen sein –  mit nach Hause genommen und getestet habe. Dabei ist mir das Muster aufgefallen, nach welchem der Roboter Eure Zimmerlandschaft abfährt.

Dass Roomba international viele Fans hat, die sich mit dem Gerät auch kreativ auseinandersetzen, zeigt die Flickr-Gruppe «Roomba Art» (gefunden via Digitalliving.ch). Die Mitglieder machen aus dem Weg, den der Roomba zurücklegt, mithilfe von Licht beeindruckende Kunstwerke.

Hab mal in unserem Shop etwas gesucht. Ungefähr das braucht Ihr, um Roomba-Kunst zu schaffen:

  • Einen Roomba, halt
  • Eine Digitalkamera, die Langzeitbelichtung erlaubt
  • Ein Dreibeinstativ
  • Eine Lichtquelle, falls Euch die Betriebsleuchte des Roomba zu langweilig ist
  • Klebeband
  • Oder die einfachere Variante: Wenn Ihr den Boden mit Papierbahnen auslegt, keine Langzeitbelichtung machen könnt und eine bleibende Erinnerung sucht: einen Filzstift (ich sag nur Spirograph)
  • Staub :-)
  • Geduld und Hang zum Tüfteln

Macht  jemand von Euch schon Roomba-Lichtgraffiti oder habt Ihr vor, das mal auszuprobieren? Lasst es uns wissen: Wir posten Eure Pics gerne!


0       Kommentare deaktiviert für Wenn staubsaugen langweilig wird Geposted von Daniel Rei

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.