Schutz für iPhone X (mit Umfrage)

Das iPhone X ist nicht nur das leistungsfähigste und edelste iPhone bisher, sondern auch vergleichsweise zerbrechlich. Reparaturen sind teuer. Dafür haben sowohl der Hersteller als auch die iPhone-X-Besitzerinnen und Besitzer eine Menge Spott ernten dürfen. Es ist sicherlich nicht verkehrt, Vorkehrungen zu treffen. Unsere drei Tipps fürs liebe (und teure) Stück gibt’s in diesem Beitrag.

Tipp 1: Schutzhülle drüberstülpen

Eine gute, nicht rein dekorative Schutzhülle schützt das fragile Telefon ein Stück weit vor Sturzschäden wie Schrammen und Kratzern. Den meisten iPhone-X-Käuferinnen und -Käufern wird allerdings nicht egal sein, dass dann das formschöne Gerät nicht mehr so viel Schauwert besitzt. Weiterer Wermutstropfen: Die kontaktlose Akkuladefunktion funktioniert womöglich auch nicht bei jeder montierter Hülle.

Im Bild: drei Hüllen zwischen 31.– und 35.– Franken, die Aussehen, Gehäusetiefe und Gewicht nicht allzu stark beeinträchtigen und trotzdem akzeptablen Schutz bieten:

von links: Otterbox Symmetry, Gear4 Piccadilly und Spigen Neo Hybrid (letzteres ist auch das im Titelbild verwendete Backcover).

Im Kurztest

Alle drei sind einander recht ähnlich punkto Transparenz-Look und Verarbeitung. Bei allen hebt sich der Rahmen etwas vom Display ab, wodurch dieses nicht mehr direkt auf Oberflächen aufliegt. Am Spigen gefallen die Druckpunkte der Seiten- und Lautstärketasten von den dreien am besten; die gummierte Oberfläche gibt etwas mehr Sicherheit beim Halten. Dafür ist es etwas mühsam, das iPhone X wieder aus dem Case zu befreien – das geht mit den andern beiden leichter. Am dünnsten ist das Gehäuse von Gear4, das dickste das von Otterbox, das Spigen-Fabrikat liegt dazwischen. Die Aussparung für die Dual-Cam gefällt mir persönlich am besten beim Gear4-Case. Den Sturz-Test habe ich nicht gewagt; ich verlasse mich hier auf die Herstellerangaben. Gemäss Spigen überlebt ihr Case Stürze aus einer Höhe von 1,2 Metern, Gear4 gibt sogar drei Meter an. Otterbox gibt keine Fallhöhen an, verweist aber auf ein komplexes Testverfahren.

Kabelloses Aufladen durch die Schutzhülle?

Übrigens: Obwohl die Hersteller nirgends erwähnen, dass dies mit diesen Produkten möglich ist, funktioniert Wireless Charging mit allen drei Hüllen! Wir haben es mit dem Ladegerät Belkin Boost-up getestet.

weitere fallsichere Schutzhüllen für iPhone X

wasserdichte und fallsichere Schutzhülle für iPhone X

Tipp 2: Displayschutz anbringen

Hier habt Ihr die Wahl zwischen selbstklebenden Kunststofffolien, Sicherheitsglas-Auflagen und – für Mutige – flüssiger Nanoversiegelung. Alle drei sollen Kratzern vorbeugen und beeinträchtigen die Touch-Funktionen oder die Brillanz des tollen Displays kaum. Achtet bei den Glasauflagen auf den Vermerk «case-friendly», falls Ihr das zusammen mit einer der oben vorgestellten Schutzhüllen nutzen möchtet. Den Look beeinträchtigt Ihr mit so einem Displayschutz nur minim. Zudem birgt die Glasrückseite der neusten iPhones auch Kratzer-Potenzial, weswegen etwa der Hersteller Panzerglass auch eine Schutzschicht für die Rückseite anbietet – gerade für all jene, die aus ästhetischen Gründen kein Backcover wie in obigem Beispiel anbringen möchten, vielleicht eine Alternative.

Im Kurztest

Ich habe mich für das Panzerglass Case-friendly entschieden. Im Lieferumfang sind ein feuchtes Reinigungs- und ein Mikrofasertüchlein enthalten, mit denen Ihr zuerst das Display von Fingerabdrücken und Staub befreit. Dann klebt Ihr vorsichtig die Schutzschicht auf – achtet auf die Aussparungen für die Sensoren und Cams des berüchtigten «Notch». Bei meinen zwei linken Händen geht das Auftragen zudem nicht komplett ohne eingeschlossene Luftbläschen, aber Ihr seid da sicherlich geschickter. Bei eingeschaltetem Bildschirm stören die Lufteinschlüsse kaum. FaceID und Touch-Funktionen funktionieren immer noch problemlos. Natürlich, liebe Puristen, ist das iPhone X mit der Auflage etwas weniger dünn als ohne.

Displayschutz für iPhone X

Backglass zum Schutz der Glasrückseite, Modell für iPhone X

flüssiger Displayschutz (universell)

Tipp 3: Versicherung abschliessen

Wer bei BRACK.CH ein neues iPhone X kauft, kann beim Bestellabschluss gleich eine Vollkaskoversicherung abschliessen, die auch Schäden abdeckt, die durch die Hersteller-Standardgarantie nicht gedeckt sind. Diese Versicherungen gibt es natürlich auch für andere Telefone!

Mehr über die Vollkaskoversicherung erfahren

PS. Aus aktuellem Anlass («Spectre»/«Meltdown»): Nicht vor Glasbruch, worum es in diesem Post geht, aber vielleicht vor Datenklau schützen Updates.

Mini-Umfrage

Für Puristen undenkbar, für alle anderen notwendiger Schutz einer Investition: Jetzt mal ganz abgesehen vom Modell, schützt Ihr Euer Smartphone und, falls ja, mit welchen Massnahmen?


 Share
Teilen:

4       Kommentare Geposted von Daniel Rei

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 bezieht sich auf "Schutz für iPhone X (mit Umfrage)"

  • BärnerGiu says:
  • Daniel Rei
    Daniel Rei says:
  • Yves Seiler says:
  • Romain Haller says:
Schreib einen Kommentar