Im Test: Olympus Kamera mit dem 12-200mm Objektiv

Die OM-D E-M10 Mark II von Olympus ist nicht nur schick anzuschauen. Sie hat sich auch als handliche Begleiterin auf meinem Vietnam-Trip erwiesen. Mehr dazu im Test …

Mein stetiger Kamerabegleiter ist meine Spiegelreflexkamera Canon 5D Mark IV. Da ich nun aber drei Wochen mit dem Rucksack durch Vietnam reiste, war sie mir definitiv zu schwer mit rund 3 kg. Darum habe ich mich für eine Systemkamera entschieden und zwar für die OM-D E-M10 Mark II von Olympus mit dem neusten Zoomobjektiv 12-200mm F3.5-6.5 (komplett rund 1 kg Gewicht).

Meine Ausrüstung

Systemkamera Olympus E-M10 II, silber

Die Olympus-Kamera E-M10 II ist handlich, leicht, stylisch und für mich optimal zum Reisen. Die Kamerabedienung war einfach zu verstehen, und somit konnte ich sofort loslegen mit dem Fotografieren. Mit dem kippbaren Touchscreen konnte ich unauffällig fotografieren, was in manchen Situationen von Vorteil ist und tolle Fotos entstehen lässt. Ich war sehr froh um den integrierten 5-Achsen Stabilisator, der mir das Fotografieren ohne Stativ sehr einfach machte, selbst beim Filmen auf dem Motorrad wurden die Verwacklungen im Video sehr gut ausgeglichen.

Dank der integrierten WLAN-Funktion konnte ich meine Bilder abends direkt auf mein Smartphone runterladen, mit der Lightroom-App bearbeiten und die schönen Momente mit meinen Mitmenschen teilen.

Zusammenfassung

+ tolle Stabilisation
+ liegt gut in der Hand und die Bedienung ist sehr einfach
+ solide WIFI-Verbindung mit dem Smartphone
+ neigbarer Touchscreen

– Hat im Dunkeln nicht immer auf Anhieb fokussiert
– Akku war nach einem Tag leer

Ho Chi Minh
Paradise Cave – Nationalpark Phong Nha-Ke Bang

Zoomobjektiv M. Zuiko Digital ED 12‑200mm f/3.5-6.3

Ich freute mich sehr, dass ich das neue Objektiv 12‑200mm f/3.5-6.3 direkt testen durfte und wurde positiv überrascht.

Mit dieser grossen Brennweite konnte ich alles abdecken – von nahen bis zu ganz weit entfernten Objekten. Das Objektiv hat eine Länge von 10cm und passt in jede Tasche. Zwar ist das Objektiv nicht ganz so lichtstark, aber es reichte für meine Bedürfnisse völlig aus. Das Bokeh fiel ebenfalls sehr schön aus. Etwas Mühe hatte jedoch das Objektiv bei Gegenlicht, was aber nicht störend war.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist LRM_EXPORT_20190319_212953.jpg.
Affe – Linh Ung Pagoda Danang

Polfilter

Der grosse Vorteil von Polfiltern ist, dass sie Spiegelungenen von Oberflächen entfernen. Ein gutes Beispiel stellt das untere Bild dar. Der Fluss hat kaum eine Reflektion und das Bild wirkt somit dynamischer. Kurzum: Einen Polfilter kann ich jedem Fotografen wärmstens empfehlen.

Mekong River – Mỹ Tho

Dörr Kameratasche Motion Halfter

Die kompakte Tasche von Dörr hatte ich jederzeit mit dabei. Dank dem gummierten Boden hatte ich keine Sorge, die Tasche irgendwo auf dem Boden abzustellen. Sie federt Stösse gut ab und auch Wasser auf dem Boden hält sie vom wertvollen Inhalt fern. Aus meiner Sicht ein Must-have.

Weitere Impressionen

Reisfelder – Hoi An
Train Street – Hanoi
Abenddämmerung – Hoi An


1       Kommentar Geposted von Gast Blogger

Tags: , , , , , , , , , ,

1 bezieht sich auf "Im Test: Olympus Kamera mit dem 12-200mm Objektiv"

  • chrigu56 says:
Schreib einen Kommentar