BRACK.CH ermöglicht Weltrekord

storage_dectrics_weltrekord_pi_1Auf wie viele Stellen nach dem Komma kennen Sie die Zahl Pi (π)? Ich gerate bereits nach 3,1415 ins Stocken. Peter Trüb, Software Developer beim Schweizer High-Tech-Unternehmen DECTRIS, schafft es deutlich weiter. Und dank Computer-Unterstützung hat er die Zahl, die bekanntlich als das Verhältnis des Umfangs eines Kreises zu seinem Durchmesser definiert ist, nun sogar auf über 20 Billionen Stellen berechnet.

Mit ganz genau πe Billionen Dezimalstellen (22‘459‘157‘718‘350) hat Trüb gleichzeitig einen neuen Weltrekord aufgestellt. Um diese riesige Zahl etwas zu veranschaulichen: Würde man sie vollständig ausdrucken, so könnte man damit angeblich eine Bibliothek mit mehreren Millionen Büchern mit jeweils 1000 Seiten füllen. Eindrücklich ist aber auch, wie viel Platz die Zahl in digitaler Form in Anspruch nimmt, nämlich 8,5 TB.

Man braucht also mindestens eine Seagate Ironwolf oder WD Gold Harddisk mit jeweils 10 TB Speicherplatz, um die von Peter Trüb berechnete Zahl π zu speichern.

storage_dectrics_weltrekord_pi_2BRACK.CH lieferte Harddisks
Noch viel mehr Speicherplatz braucht man, um π überhaupt auf über 20 Billionen Stellen berechnen zu können. In den nicht ganz 105 Tagen, in denen der Server von Trüb beziehungsweise seines Arbeitgebers DECTRIS arbeitete, bevor er am 11. November um kurz nach 7.00 Uhr sein Ziel erreichte, wurden nämlich nicht weniger als 7 PB Daten gelesen oder geschrieben.

In anderen Worten: Jede der 20 verbauten Harddisks mit jeweils 6 TB Speicherplatz im Dell PowerEdge 930 Server mit vier Intel Xeon-Prozessoren mit jeweils 18 Kernen sowie insgesamt 1,25 TB Arbeitsspeicher wurde rund 60 Mal vollständig neu beschrieben. Das wiederum heisst, dass die Festplatten ausserordentlich stark beansprucht wurden und damit eine der wichtigste Komponenten im Projekt überhaupt waren.

seagate-nas-hdd-3-5-6tb-sata-6gb-s-24x7-001_xxlEinen Defekt konnte oder wollte sich niemand leisten, entsprechend sorgfältig ging man bei der Evaluation der Harddisks vor. DECTRIS konnte dabei auf die Unterstützung von BRACK.CH Business zählen. Zusammen mit der Geschäftskundenabteilung des Schweizer Online-Fachhändlers hat man sich schliesslich für die Enterprise NAS HDD ST6000VN000 von Seagate mit ihren hohen Datentransferraten und einer hohen Zuverlässigkeit entschieden.

«Wir freuen uns, dass die Komponenten der extremen Belastung standgehalten haben und der Weltrekord gebrochen wurde», erklärt Andreas Schneider, Gruppenleiter bei BRACK.CH Business, und ergänzt: «Es ist uns wichtig, für die Anliegen unserer Kunden ein offenes Ohr zu haben und sie nebst dem Tagesgeschäft auch in Projekten tatkräftig zu unterstützen.»

piEin Projekt, mehrere Ziele
Einige von Euch werden sich jetzt sicher fragen, welchen Sinn das Projekt denn hatte. Mathematiker wollen durch die immer präzisere Bestimmung von Pi herausfinden, ob die Zahl am Ende vielleicht doch nicht «normal» ist. Computerforscher nutzen Pi für Tests von numerischen Analyse-Algorithmen. Für das Unternehmen DECTRIS lag das Ziel derweil darin, ein Computer-System, ähnlich dem, das einige seiner Kunden zusammen mit den neuesten Röntgendetektoren der EIGER-Familie einsetzen werden, einem ersten echten und massiven Stresstest zu unterziehen und zu schauen, wie es sich bewährt.

Weitere Informationen zum Projekt findet man auf der Website von DECTRIS sowie im eigens dafür eingerichteten Blog von Peter Trüb. Dort erklärt der Software-Entwickler unter anderem auch, wie seine Faszination für die Zahl Pi entstanden ist und wie viele Stellen der Zahl er selber auswendig kennt.

Update 23.3.2017: Die NZZ hat einen sehenswerten Beitrag darüber publiziert.


 Share
Diesen Post bewerten:


1       Kommentar Geposted von Michel Vogel

Tags: , , , , , , , , ,

1 bezieht sich auf "BRACK.CH ermöglicht Weltrekord"

  • Pesche Helfer says:
Schreib einen Kommentar