Miine isch besser aus diine

1994 hat Roland Brack damit begonnen im Dachstock seines Elternhauses selber PCs zusammenzuschrauben und sie an Verwandte und Bekannte zu verkaufen. Damit hat er den Grundstein für BRACK.CH gelegt. Und: Die Tradition des Assemblierens führt der Online-Händler trotz immer schwierigeren Marktverhältnissen bis heute fort.

Erst vor wenigen Wochen hat man dem gesamten Assembling-Geschäft neues Leben eingehaucht. «Wir bringen mit einer ganz neuen PC-Linie frischen Wind in die Branche», so Pascal Mrak, der selber auch schon seit vielen, vielen Jahren PCs zusammenschraubt und heute das Assembling bei BRACK.CH verantwortet.

In der Schweiz produziert
«Mit unseren hier in der Schweiz selber produzierten, neuen Rechnern der Miine-Familie können wir uns problemlos mit der Konkurrenz messen», findet Mrak. Nicht nur das Preis/Leistungsverhältnis stimmt in seinen Augen: «Im Vergleich zu den grossen Herstellern haben wir zudem den Vorteil, dass wir unsere PCs viel schneller anpassen, also mit neuen Komponenten aufrüsten können.»

Entworfen wurden die Miine-PCs für ganz verschiedene Anwendungen und kommen entsprechend in ganz verschiedenen Formen daher: Vom kompakten Mini-PC NuggY im Intel-NUC-Gehäuse bis zur Höllenmaschine GamY II (Bild rechts) inklusive schallgedämmtem Silent-Gehäuse für anspruchsvolle Gamer. Im Online-Shop von BRACK.CH findet man aktuell über zehn verschiedene Miine-Rechner.

Limitierte Editionen
Mrak und Co. haben aber bereits weitere Ideen und einige neue Miine-PCs im Köcher. Angedacht sind zum Beispiel limitierte Editionen für Gamer oder Design-Liebhaber sowie Nischenlösungen, beispielsweise im Bereich CAD oder Foto.

Auch über ein LadY-Modell speziell für Frauen machen sich die BRACK.CH-Assemblierer aktuell Gedanken und Ideen für eine Steampunk-Variante geistern derzeit ebenfalls herum. Wann und ob sie das Licht der Welt erblicken werden, steht aber noch nicht definitiv fest.

Mein ganz individueller PC
Man muss aber nicht unbedingt warten, bis BRACK.CH einen PC baut, der genau den eigenen Bedürfnissen und Wünschen entspricht. Der Online-Händler bietet nämlich nicht nur vorgefertigte Maschinen an, man kann diese auch individuell erweitern, also zum Beispiel eine zweite Grafikkarte oder SSD einbauen lassen. Oder man lässt sich gleich seinen ganz individuellen PC von Grund auf zusammenbauen. Das ist dann wirklich «miine», vom Gehäuse bis zur Festplatte. Und das Beste: Der Wunsch-PC ist, falls die Komponenten alle lagernd sind, innerhalb von einer Woche bereit zur Auslieferung.


 Share
Diesen Post bewerten:


1       Kommentar Geposted von Michel Vogel

1 bezieht sich auf "Miine isch besser aus diine"

  • Pesche Helfer says:
Schreib einen Kommentar