devolo Home Control

Diese Woche hat der Hersteller devolo im Westen Zürichs Journalisten, Distributoren und Händlern sein Smart-Home-System «devolo Home Control» präsentiert. Auch der BRACK.CH-Blog durfte dabei sein. Hier einige erste Informationen und Eindrücke.

Imagebild_Familie_8776_CH_print01

Wozu braucht es überhaupt eine Haussteuerung oder, anders gefragt, warum soll meine Wohnung «smarter» werden? Nun, gewöhnlich werden drei Vorteile solcher Lösungen genannt: Durch die Automatisierung bestimmter Vorgänge steigt der Wohnkomfort, weil Ihr an gewisse Vorgänge einfach nicht mehr denken müsst. Durch Alarmierungsmöglichkeiten verbessert sich auch das Gefühl der Sicherheit für die Liebsten sowie für Euer Hab und Gut. Wenn Geräte nur dann auch tatsächlich Strom verbrauchen, wenn Ihr anwesend seid, dann trägt das Smart Home effektiv zum Energiesparen bei. Devolo, bestens bekannt in erster Linie durch seine dLAN- respektive Powerline-Bridge-Technik, bringt Ende Juli seine eigene Smart-Home-Lösung in die Schweiz. Selbstverständlich wird die dann auch auf BRACK.CH erhältlich sein. Und diese Lösung namens «devolo Home Control» könnte für einige von Euch tatsächlich interessant sein.

Do-it-yourself-Ansatz

devolo hat Home Control als modulare Smart-Home-Lösung zum Selbermachen konzipiert. Alle Komponenten lassen sich einfach installieren; die für die Montage benötigten Zubehörteile sind im Lieferumfang enthalten. Die meisten Komponenten werden per doppelseitigem Klebeband angebracht, das sich rückstandsfrei wieder entfernen lässt. Im Falle eines Umzugs lässt sich devolo Home Control zudem einfach ausbauen und in den neuen vier Wänden wieder einrichten. Deshalb ist diese Heimsteuerung im Gegensatz zu festverdrahteten Einbausystemen vor allem auch für Mieter interessant.

Demo-Display am Launch Event in Zürich

Die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten erfolgt per Z-Wave-Funkstandard. Umständliches Kabelverlegen entfällt. Die Z-Wave-Funktechnik zeichnet sich durch eine besonders hohe Reichweite aus – so werden alle Räume selbst in grösseren Gebäuden abgedeckt. Z-Wave wurde eigens für den Einsatz im intelligenten Zuhause entwickelt und arbeitet daher besonders stabil. Ein weiterer Vorteil von Z-Wave: Ihr könnt auch Z-Wave-Komponenten einbinden, die nicht von devolo stammen, etwa eine Z-Wave-fähige Wetterstation, wie sie devolo selbst noch nicht im Programm hat. Die devolo Home Control Zentrale ist zudem mit der dLAN Powerline-Technik ausgestattet: Sie erlaubt dLAN-Anwendern eine besonders einfache Integration ins bestehende Heimnetzwerk und ermöglicht eine optimale Platzierung der «devolo Home Control»-Zentrale im Haus, falls Ihr sie nicht direkt per Ethernetkabel am Router anschliessen könnt oder wollt.

Steuerung

Die Erstinstallation erfolgt über www.mydevolo.com am Computer. Mobil wird devolo Home Control per App gesteuert. Die «my devolo»-App für Smartphones, Tablets (iOS, Android, Kindle Fire, browserbasiert für andere OS) und das «my devolo»-Online-Portal (vgl. Demo-Screenshot unten) ermöglichen eine einfache Steuerung und Überwachung des gesamten Hauses von überall auf der Welt. Usability steht bei der my devolo App an erster Stelle: Das System ist ohne Fach- und Programmierkenntnisse von jedermann schnell und einfach einzurichten. Durch intuitive «wenn/dann»-Schemata lassen sich die Home-Control-Bausteine via Drag & drop miteinander verknüpfen. Das kann man nach Lust und Laune tun – Kreativität hilft – aber natürlich kommt es immer darauf an, welche Funktionen Euren Bedürfnissen entsprechen.

home control demo

 

So kann der Bewegungsmelder im Flur beispielsweise nicht nur das Licht einschalten, sondern bei Abwesenheit auch über ungebetene Gäste per Push-Nachricht, SMS oder E-Mail informieren. Zeitschaltungen automatisieren zudem regelmässige Vorgänge: Morgens ist es im Bad schön warm; im Anschluss regelt der Heizkörper die Raumtemperatur für bestmögliche Energieeffizienz herunter. Ihr könnt auch konfigurieren, dass ein Heizkörper von alleine ausgeht, weil das Fenster geöffnet wird – oder das Licht angeht, wenn Ihr abends den Flur betretet. Auch die direkte Steuerung und Überwachung via Internet sind möglich. Dazu müsst Ihr devolos kostenlosen, sicheren und nicht unnötig Daten sammelnden Clouddienst in Anspruch nehmen. Wenn Ihr aber sämtliche Komponenten nur in den eigenen vier Wänden steuern wollt, dann benötigt Ihr nicht einmal eine funktionierende Internetverbindung.

Komponenten im Shop

Eine Auflistung der in Kürze verfügbaren Einzelteile, von denen sich beinah beliebig viele Exemplare ans System koppeln lassen (bei Z-Wave bis zu 232; bei tatsächlichen Heiminstallationen umfassen die Systeme gemäss devolo derzeit ca. 8 bis 40 Komponenten). Die einzige Komponente, die es immer braucht, ist die Zentrale, die ein wenig wie einer von devolos dLAN-Adaptern aussieht. Hier die Komponenten, vorbestellbar im BRACK.CH-Onlineshop:

dev_hc_produktreihe-2-2016_KEIN-Actor_CH_print_01

Ende Juli, anfangs August sollten die ersten Home-Control-Sets bei uns eintreffen. Ausführliche Infos und Anleitungen findet Ihr auf der Website des Herstellers. Wir werden versuchen, von devolo eins dieser Starterpakete in die Finger zu kriegen. Da ist nebst der obligaten Zentrale auch eine Schalt- und Mess-Steckdose und ein Tür-/Fensterkontakt enthalten. Mich nimmt es wunder, ob auch ich als interessierter Laie das System zum Laufen bekomme. Besonders, zumal devolo auch die Einbindung weiterer Z-Wave-Komponenten (Liste sämtlicher Z-Wave-Komponenten aller Hersteller bei uns im Shop), aber auch etwa von Philips Hue (das über Zigbee, nicht über Z-Wave funkt) und IFTTT unterstützt, könnte es da durchaus witzige Kombinationen zum Austüfteln geben … Zur Unterstützung von Apple HomeKit: Das kommt wohl 2016 nicht mehr. Wir bleiben für Euch dran!

leider noch ohne Inhalt: die hübsche Verpackung zum Starterpaket

Alternativen

Auf der Seite brack.ch/smart haben wir ganz viele Anwendungsbeispiele fürs vernetzte Wohnen gesammelt. Dort findet Ihr weitere Smart-Home-Lösungen, von ähnlich einfach nachzurüstenden Einzelsystemen bis zur komplexen Anlage, die Euch ein Elektroinstallateur einrichten muss.

Teilen:

2       Kommentare Geposted von Daniel Rei

Tags: , , , , , , ,

2 bezieht sich auf "devolo Home Control"