Das kann die neue Actioncam von DJI

Letzte Woche wurde sie offiziell vorgestellt: Die Osmo Action, eine Actionkamera des sonst für Multicopter bekannten Herstellers DJI. Wir stellen den GoPro-Konkurrenten vor.

«Ein würdiger Rivale», sagt Engadget. «GoPro sollte sich Sorgen machen», schreibt The Verge. Ähnlich tönt’s aus der Techgarage. Die Messlatte, die GoPro mit jeder neuen Hero-Kamera setzt, ist hoch – ebenso wie die Erwartungen an die Neuheit. Wie dieser Tweet zeigt, gibt es offenbar tatsächlich Grund zur Begeisterung:

4K-Actioncam

Die Osmo Action ist eine kompakte und robuste Actioncam, die für jedes Abenteuer bereit ist. Weil sie staubgeschützt, stosssicher, wasserdicht ist, kann sie zum Surfen, Fallschirmspringen oder Snowboarden verwendet werden. Ein Knopfdruck genügt, um die Action dank grossem CMOS-Sensor und lichtstarkem Weitwinkelobjektiv in bester 4K-Qualität einzufangen.

Mit zwei Touchscreens

Die Osmo Action hat nicht nur hinten einen Bildschirm, sondern auch vorne. Während der hintere Screen praktisch die gesamte Rückseite bedeckt, findet der vordere neben der Frontlinse Platz. Bei beiden handelt es sich um Touchscreens, welche dafür sorgen, dass die Kamera mit nur wenigen zusätzlichen Bedienelementen auskommt. Der Front-Screen eignet sich zudem optimal für Selfies oder zur Voransicht der Szene während der Aufnahme.

Im Shop

Die DJI Osmo Action soll bei uns im Shop Ende Mai, Anfang Juni eintreffen, sofern der Hersteller liefern kann. Deshalb sind solche Termine immer mit Vorsicht zu geniessen.

Im Lieferumfang findet Ihr nebst der Cam einen 1300-mAh-Akku, ein USB-C-Kabel und diverse Montagehalterungen sowie -zubehör. Der Preis liegt bei 429.– Franken.

Hier geht’s zum Artikel.


0       Kommentare Geposted von Daniel Rei

Tags: , ,

Schreib einen Kommentar