Glace einfach selbstgemacht

An einem warmen Sommertag ein Glace essen. Herrlich! Noch besser schmeckt die erfrischende Abkühlung, wenn sie selbstgemacht ist. Wir haben die Rotho Eisbereiter Wave getestet und in Kürze leckere Himbeer-Rahmglace und Erdbeer-Joghurtglace zubereitet.

 

 

 

Rotho Eisbereiter Wave sind Eis-am-Stiel-Formen aus Kunststoff, erhältlich im 4er-Set. Jede der vier Formen steht dank kleinen Füsschen von allein. Sie können aber auch platzsparend zusammengesteckt werden. Die dicht schliessenden Deckel verhindern, dass die noch nicht gefrorene Füllung ausläuft. Mit der Verpackung werden drei einfache Rezepte mitgeliefert. Zwei davon haben wir getestet.

 

 

Himbeer-Rahmglace

130g Himbeeren durch ein Sieb pürieren und nach Belieben mit ca. 35g feinem Kristall- oder Puderzucker süssen.

1 dl Rahm schlagen (kann auch flüssig sein) und unter das Fruchtpüree ziehen.

Masse mit Löffel in Förmchen füllen und danach ca. 3 Stunden in das Gefrierfach stellen.

Erdbeer-Joghurtglace

130g Erdbeeren durch ein Sieb pürieren oder in feine Stückchen schneiden und nach Belieben mit ca. 35g feinem Kristall- oder Puderzucker süssen.

Den Joghurt gut verrühren, anschliessend mit dem Früchtepüree vermischen.

Masse mit Löffel in Förmchen füllen und ca. 3 Stunden in das Gefrierfach stellen.

 

Fazit

Mit wenig Aufwand lässt sich leckere Glace zubereiten. Das Basis-Rezept kann man nach Gutdünken anpassen, indem man die Beeren durch Früchte ersetzt, oder am Schluss die Glace mit Schokoladenglasur ummanteln. Wer es verspielt mag, kann das ganze noch mit Streudekor verzieren.

Viel Spass bein Ausprobieren und en Guete!

 

 


 Share
0       Kommentare Geposted von Stephanie Boksberger

Tags: , , , , , , , , ,

Schreib einen Kommentar