Höhenflüge mit Equipment von Brack.ch

Gleich zwei Mal in der letzten Zeit hat sich Material von Brack.ch in weiter oben liegenden Schichten der Atmosphäre aufgehalten. Wir stellen die zwei Projekte rasch vor. Dieses Bild wurde in luftiger Höhe mit einer CamOne Infinity von Brack.ch aufgenommen.

Maturaarbeit von Simon Locher

29-01-2013 09-50-15

Anfang 2012 machte eine Geschichte von zwei jungen Kanadiern von sich reden, die ein Legomännchen mithilfe eines Wetterballons 24 Kilometer hoch in die Stratosphäre befördert und das Ganze auf Video dokumentiert hatten. Die Geschichte inspirierte Simon Locher (Jahrgang 1996), Schüler an der Kanti Zürcher Unterland in Bülach, zu seiner Maturaarbeit. Unterstützt wurde er von seinen Lehrern, aber auch von der ETH Zürich und diversen Sponsoren, die ihm Ausrüstung zur Verfügung gestellt hatten. Beim Bundesamt für Zivilluftfahrt holte er die Bewilligung ein, trieb irgendwo einen Wetterballon auf, in diversen Tests prüfte er die Komponenten und Materialien auf Stabilität und Funktionstüchtigkeit.

Im September war es dann soweit: Das Wetter war ideal und er konnte den Wetterballon mit seiner selbstgebauten, mit GPS-, Sensor- und Videotechnik vollgestopften Box als Nutzlast vom Dach der ETH Zürich aus steigen lassen. Nach über zweieinhalb Stunden Steigflug platzte der Ballon in einer Höhe von sagenhaften 30’071,9 Metern. Am nächsten Tag konnte die Crew die Überreste in der sanktgallischen Gemeinde Kaltbrunn bergen. Die Box hatte überlebt, eine der Kameras lag in der Nähe der Absturzstelle. Während des Flugs haben die Kameras über 10’000 Fotos aufgenommen und die mitgeschickte Wettersonde hat 3,4 Megabyte Daten gesammelt (tönt nach wenig? In ein Excel-Blatt gepackt bedeutet das 7524 Zeilen mal 41 Spalten).

Mit dabei war auch eine Actionkamera von Brack.ch, die CamOne Infinity. Sie war in der Box so platziert, dass sie direkt auf den Boden gerichtet war. Insgesamt schoss sie 3502 Fotos in 3-Sekunden-Abständen. Clever: damit der leider etwas knapp bemessene Akku der CamOne reichte, kaufte Simon Locher sich zusätzlich einen externen Zusatzakku mit USB-Anschluss, der während des Flugs die Kamera mit Strom versorgte.

Der Abdruck der Fotos erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Simon Locher. Besucht seinen Blog über das Projekt oder, wenn Ihr das komplette Abenteuer nachlesen möchtet, werft einen Blick in die komplette Maturaarbeit (PDF) oder schaut die Videozusammenfassung:

SkyRace, Agentur MySign, Olten

29-01-2013 13-03-21

Die Kommunikationsagentur MySign ist dafür bekannt, dass neue Mitarbeitende immer eine Art Einstiegsprüfung absolvieren müssen. Die beiden Junior-Projektleiter bekamen die Aufgabe, einen mit Kamera und GPS-Logger ausgerüsteten Wetterballon in die Stratosphäre zu schicken, ihn heil wieder auf den Boden zu bringen und natürlich das Ganze kommunikativ professionell zu begleiten. Hier der Blogpost dazu und die speziell eingerichtete Site. Brack.ch wurde von SkyRacer Mathias als Sponsor angefragt und schickte eine GoPro Hero HD2 ins Rennen. Die Umsetzung erfolgte sehr ähnlich wie bei Kantischüler Simon Locher: Sponsoren und Unterstützung suchen, Material auftreiben, Bewilligungen einholen. Mitte Januar erfolgte der Start. Den Rest seht Ihr im offiziellen Video. Übrigens: Die beiden Kandidaten haben ihre Prüfung mit Erfolg bestanden. Hier das sehenswerte Video:


0       Kommentare deaktiviert für Höhenflüge mit Equipment von Brack.ch Geposted von Daniel Rei

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.