BCL: Maurice Brunner erzielt das „Tor des Monats“ im März

Der 27. April 2016 wird als schwarzer Tag in die Vereinsgeschichte des FC Biel-Bienne eingehen. An diesem Tag nämlich hat die Disziplinarkommission der SFL dem FC Biel-Bienne die Lizenz für die Teilnahme an der Meisterschaft der BRACK.CH Challenge League entzogen. Der FC Biel-Bienne hat gegen diesen Entscheid zwar Rekurs eingelegt, aus sportlichen Gründen hat dieser jedoch keine aufschiebende Wirkung. Die Mannschaft wurde per sofort aus der laufenden Meisterschaft ausgeschlossen, alle Partien mit Beteiligung des FC Biel-Bienne in der Rückrunde wurden von der Liga mit einem 0:0 und null Punkten für beide Teams gewertet. Somit erreicht das wochenlange Hickhack um den FC Biel-Bienne, seinen Präsidenten und mögliche Investoren vorerst seinen traurigen Höhepunkt.

Kleiner Trost für Maurice Brunner
Ausgerechnet in dieser turbulenten Phase habt ihr das Tor von Maurice Brunner zum schönsten Goal des Monats gewählt. Diese Auszeichnung ist in der momentanen Situation sicher nur ein schwacher Trost für Brunner, trotzdem hat er sich über eure Wahl gefreut.

Maurice Brunner im Spiel gegen den FC Schaffhausen, 30.11.2015
Foto: Urs Lindt /freshfocus

Vom Zürich- an den Bielersee
Mit gerade einmal zehn Jahren wechselte Maurice Brunner 2001 vom FC Stäfa zum FC Zürich. Dort durchlief er die verschiedenen Juniorenabteilungen, bevor ihm 2011 der Sprung in die erste Mannschaft des Zürcher Stadtclubs gelang. Obwohl er es beim FCZ nicht zum Stammspieler schaffte, kam er nebst den Einsätzen in der Meisterschaft auch im Schweizer Cup zum Zug und konnte in der Champions und Europa League sogar internationale Luft schnuppern.

Im letzten Sommer verlängerte der FCZ den Vertrag mit seinem Mittelfeldspieler nicht mehr, und Maurice Brunner war gezwungen, sich nach einem neuen Verein umzusehen. Fündig wurde er im Seeland, beim FC Biel-Bienne unterschrieb er einen Vertrag für ein Jahr mit Option. Dass bei seinem neuen Verein jedoch innert kürzester Zeit alles aus dem Ruder laufen würde, damit hat Maurice Brunner sicher nicht gerechnet.

Zukunft noch ungewiss
Wie die Zukunft des FC Biel-Bienne aussieht ist momentan noch unklar. Die Mannschaft wird aus der BRACK.CH Challenge League absteigen, es soll jedoch eine Gruppe bestehend aus regionalen Unternehmen und Privatpersonen bereit sein, mit dem FC Biel-Bienne in der 2. Liga den Neuanfang zu wagen.

Wo indes die Spieler des aktuellen Kaders Unterschlupf finden werden, ist noch ebenso ungewiss. Wir wünschen Maurice Brunner und dem Team des FC Biel-Bienne für die sportliche wie private Zukunft alles Gute.


 Share
Teilen:

0       Kommentare deaktiviert für BCL: Maurice Brunner erzielt das „Tor des Monats“ im März Geposted von Andrea Leuenberger

Tags: , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.