Anpfiff zur BRACK.CH Fussball-Fabrik

Murat Yakin, Uli Forte und weitere Stars kickten mit, als am 15. November in Winterthur die BRACK.CH Fussball-Fabrik eröffnet hat. Über Crowdfunding und mit einem bisschen Hilfe von BRACK.CH haben zwei Freunde Geld gesammelt und eine alte Fabrikhalle umgebaut, damit die Winterthurer auch im Winter Fussball spielen können.

Gegen 1000 Gäste haben am 15. November die Eröffnungsfeier der BRACK.CH Fussball-Fabrik in Winterthur besucht. Darunter fand  sich viel Prominenz – etwa Uli Forte, Karl-Heinz Riedle, Murat Yakin, FC-Winterthur-Spieler Patrick Bengondo, Vaduz-Trainer Giorgio Contini, Frédéric Page (Xamax), die Winterthurer FCSG-Legende Marc Zellweger, die Ex-FCW-Spieler Savvas Exouzidis und Erich Hürzeler sowie überraschend Tranquillo Barnetta, der beim US-Klub Philadelphia Union spielt. Die Fussballstars zeigten viel Einsatz:  zuerst am Autogrammpult und dann in einem Promi-Match. Sechs Besucher, denen das Losglück hold war, durften ebenfalls gegen die Stars kicken. Besonders spektakulär und spassig: die Partie «Bubble Soccer», bei der sich die Spieler sicher angegurtet in überdimensionierten Kunststoffblasen auf dem Kunstrasen tummelten. In einem offiziellen Eröffnungsakt haben die Initianten die Halle der Bevölkerung übergeben. Nun können alle die beiden Indoor-Plätze der BRACK.CH Fussball-Fabrik online reservieren.

Wie alles begann

Jung, voller Ideen und fussballverrückt: Die «Winterthurer Football Amigos» (WIFA), bestehend aus Ullrich Braun und David Vöge, wohnen in der Region und haben seit Jahren von einer Möglichkeit geträumt, auch im Winter ihre Leidenschaft auszuleben. Deshalb  haben sie neben ihren Berufstätigkeiten in IT-Beratungsunternehmen ein Start-up gegründet. Sie haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um mitten in Winterthur eine Indoor-Fussballhalle mit Kunstrasenplätzen einzurichten. In der Schweiz ist es die zweite solche Anlage;  in England, Argentinien oder Deutschland erfreuen sie sich zunehmender Beliebtheit.

BRACK.CH steigt als Hauptsponsor ein

Im Juni 2015 starteten Vöge und Braun die Kampagne «WIFA» auf einer Schweizer Crowdfunding-Website. Ziel war es, bis August 2015 CHF 100’000.–für ihren Traum von der eigenen Indoor-Fussballhalle zu generieren. Die WIFA-Crowdfunding-Kampagne dauerte 60 Tage. Kurz vor Ablauf der Frist sind wir von BRACK.CH als Hauptsponsor eingestiegen.

«Wir unterstützen die Winterthur Football Amigos, weil die BRACK.CH Fussball-Fabrik eine innovative Idee mit grossem Potenzial ist, um allen Fussballbegeisterten eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen»,

kommentiert Markus Mahler, unser CEO, der selbst leidenschaftlicher Fussballfan ist. BRACK.CH will die Fussball-Fabrik künftig für Kundenturniere nutzen. Wir sind ja ebenfalls Titelsponsor der BRACK.CH Challenge League, in der der FC Winterthur spielt.


Die BRACK.CH Fussball-Fabrik

Die BRACK.CH Fussball-Fabrik befindet sich in einer ehemaligen Sulzer-Halle in Winterthur-Töss, in der früher Lokomotiven gefertigt wurden. Die zwei 30×15 Meter  grossen Fussballfelder, eingezäunt in Fussballnetze und ausgestattet mit hochwertigem Kunstrasen, können stundenweise online gebucht werden und sind für jedermann zugänglich. Um die Mietpreise tief zu halten, wird die Halle mit wenig Personal  betrieben. Gespielt wird 5 gegen 5 oder 6 gegen 6 mit Hallen- oder Fussballschuhen.  Garderoben, Schliessfächer und sanitäre Anlagen gibt es vor Ort, Bälle können ebenfalls bezogen werden. Parkplätze sind  vorhanden. Die BRACK.CH Fussball-Fabrik hat täglich zwischen 8.00 und 23.00 Uhr geöffnet. 60 Minuten Spielspass kosten je nach Tag und Tageszeit zwischen 100 und  130 Franken, Bubble Soccer 160 bis 190 Franken pro Stunde.

Aktuelle Infos und Buchungen: www.wifaindoor.ch


 Share
0       Kommentare deaktiviert für Anpfiff zur BRACK.CH Fussball-Fabrik Geposted von Daniel Rei

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.