Fussballcamps sind lässig!

Die MS Sports Camps erfreuen sich grosser Beliebtheit – bei allen Teilnehmenden und Betreuern. Seit 12 Jahren begeistert das Team rund um Mario Sager die Kinder. Wir haben ihn in Seon (AG) besucht.
P.S.: Für aufmerksame Leser gibt es auch noch 2x 1 Platz für ein Fussballcamp zu gewinnen.

Wir sehen und hören sie nicht gleich, die ungefähr 100 Fussballfreudigen Kinder als wir in Seon ein Fussballcamp von MS Sports besuchen. Etwas versteckt hinter einem Maisfeld toben sie sich auf drei Plätzen und in unterschiedliche Altersgruppen eingeteilt aus. Mit von der Partie sind auch Kinder mit Trisomie 21 (Projekt Insieme). Eine Gruppe besteht jeweils aus zwölf Kindern, wobei die überwiegende Mehrheit Jungs sind, und einem Trainingsleiter.

Es geht turbulent zu und her, aber nie unfair. Dafür sorgen die Trainer, die den Kids nicht nur das Jonglieren mit dem Ball sowie Tricks beim Auslassen von Gegnern beibringen, sondern auch die Regeln und noch wichtiger das Fairplay. Schliesslich ist es ein Mannschaftssport und soll allen Kindern Freude machen.

Fussballcamps mit «Fussballverbot»?

Eine Woche lang spielen die Kinder jeden Tag Fussball, zwei Stunden am Morgen und zwei am Nachmittag. Damit es ihnen – vor allem den jüngeren, kleineren – nicht zuviel wird oder ihnen gar der Spass am Sport verloren geht, haben sich Mario und Adrian Sager für ein «Fussballverbot» während der Mittagspause entschieden. Das mag vielleicht etwas strikte tönen, aber die beiden Organisatoren möchten nicht, dass die Kinder verheizt werden: «Es ist für sie eine Ferienwoche, in der der Spass am Sport und am Miteinander im Vordergrund stehen. Zusätzlich brauchen die Kinder auch eine Pause, um sich gut erholen zu können», sagt Adrian, Chef Projektleiter Fussball. Stattdessen gibt es jeden Tag ein spannendes Mittagsprogramm mit Lotto, Paninibildern und anderen Spielen.

Und die Kinder haben mehr als Spass: Sie spielen einander Pässe zu, dribbeln um ihre Gegner oder Trainer herum, fangen 11-Meter-Bälle. Sogar der Torjubel wird geübt:

Fussballerbrüder geben ihre Leidenschaft weiter

Mario, CEO von MS Sports, und Adrian Sager waren selbst mal Fussballprofis und kennen den Sport sowie das ganze Drumherum wie kaum jemand anders.

MarioAdrian
– ehemaliger Profispieler FC Luzern (1. Liga)
– FC Hitzkirch
– FC Eschenbach (2. Liga interregional)
– FC Wolhusen
– FC Schötz
– langjähriger Spieler FC Luzern (U-Teams)
– SC Cham (NLB, 1. Liga)
– FC Eschenbach (2. Liga interregional)
Zwei (Fussball-)Brüder in ihrem Element: Markus und Adrian Sager

Seit Mario MS Sports mit den Fussballcamps 2007 ins Leben gerufen hat, ist die Organisation immer weiter gewachsen – in der Anzahl Camps und den angebotenen Sportarten (Tanzen, Tennis, Reiten, Biken, Schach, Schneesport, Polysport). Dieses Jahr haben Mario, Adrian und Co. 96 Fussballcamps organisiert.

Seine Unterschrift ist nach wie vor gefragt: Mario ist ein Vorbild

Das OK umfasst mittlerweile 16 Mitarbeitende, die in Teil- und Vollzeitstellen die verschiedenen Camps vorbereiten und organisieren. Es lebt den Teamspirit und gibt diesen gleich an die Kinder und Jugendlichen weiter. «Es isch e riesigi Freud, dass sich das kleine Projekt so entwickelt hat und wir heute der grösste Organisator schweizweit sind. Auch unser Kernteam ist total eingespielt: In den letzten fünf Jahren hatten wir keinen einzigen Abgang mehr», erklärt uns Mario strahlend auf dem Fussballplatz. Schliesslich entstand die Idee während einer seiner Verletzungspausen als Profifussballer: «Ich wollte und möchte den Kindern den Sport näher bringen, ihnen die Faszination mitgeben, die mich im Spitzensport immer begleitet hat. Sie sollen die Möglichkeit haben, in ihrer Freizeit ganz in der Nähe ihres Wohnortes und eine ganze Woche lang Fussball spielen zu können.»

Das ist ihm und seinem Team mehr als gelungen – davon konnten wir uns in Seon direkt auf dem Feld überzeugen. Die Jungs und (noch) wenigen Mädchen strahlten und kickten um die Wette und erklärten uns, weshalb ihnen das Camp so gut gefallen hat:

Glustig auf Fussball: Gewinne 2x 1 Platz

Und zum Schluss noch etwas für all jene, die jetzt auch ganz glustig geworden sind und an einem Camp teilnehmen möchten: Wir verlosen zusammen mit MS Sports 2x 1 Platz für ein Fussballcamp nach Wahl (sofern noch Plätze frei sind)! Beantwortet einfach folgende Frage bis am 25. August 2019:

Teilnahmebedingungen zeigen

Viel Glück! Möge der Fussballgott – Aloisius Scrosoppi – mit Euch sein!

Fussball-Galerie von MS Sports

Mehr Infos zu den Fussballcamps:
Team
Daten
Leitbild
Engagement
– Zusammenarbeit mit Insieme

MS Sports auf dem Blog:
Snow Camps von MS Sports, 2018
Impressionen der ersten Fussballcamps, 2017
Fussball lässt Kinder Kinder sein, 2016
BRACK.CH wird Premium Sponsor bei den Camps, 2015
Stippvisite im Fussballcamp, 2015


1       Kommentar Geposted von Alexandra Donat

Tags: , , , , , , , , ,

1 bezieht sich auf "Fussballcamps sind lässig!"

Schreib einen Kommentar