Vorfreude auf Nintendo Switch?

Heute morgen hat Nintendo ihre neue Konsole vorgestellt. Sie heisst Nintendo Switch und ist weltweit ab dem 3. März verfügbar.

Nintendo Switch lässt sich nicht nur mit dem heimischen Fernseher verbinden, sondern auch im Handumdrehen in einen Handheld mit eigenem 6,2-Zoll-Bildschirm verwandeln. Der Bildschirm ist ein kapazitiver Multi-Touchscreen, der die hierfür ausgelegten Spiele mit seinen berührungssensiblen Funktionen unterstützt. Die Akkulaufzeit der Konsole variiert im Handheld-Modus je nach Spiel und Nutzungsbedingungen. Ein Beispiel: Ist der Akku voll geladen, kann man etwa drei Stunden lang spielen. Unterwegs lässt sich Nintendo Switch ganz einfach mit Hilfe des Netzteils über den USB-Type-C-Anschluss der Nintendo Switch aufladen.

Die Controller

Man kann die Joy-Con sowohl unabhängig voneinander verwenden – mit einem in jeder Hand – oder gemeinsam als einen einzigen Controller, wenn sie an der Joy-Con-Halterung befestigt sind. Sie lassen sich aber auch direkt mit der Konsole verbinden, wenn man diese im Handheld-Modus nutzen möchte. In dafür konzipierten Spielen können sich obendrein zwei Freunde direkt in die Multiplayer-Action stürzen, indem sie je einen Joy-Con in die Hand nehmen. Denn jeder Joy-Con verfügt über einen kompletten Tastensatz und kann daher als separater Controller dienen. Darüber hinaus sind beide mit einem Gyrosensor und einem Beschleunigungssensor ausgestattet. Damit ermöglichen sie jeweils rechts und links eine unabhängige Bewegungssteuerung. Am linken Joy-Con befindet sich ein Aufnahmeknopf, der es den Spielern ganz einfach ermöglicht, Screenshots beim Spielen zu machen, die sie dann über die sozialen Netzwerke mit ihren Freunden teilen können. Der rechte Joy-Con verfügt über eine NFC-Schnittstelle für den Datenaustausch mit amiibo-Figuren sowie über eine Infrarot-Bewegungskamera. In dafür entwickelten Spielen registriert diese Kamera die Entfernung, die Umrisse und die Bewegungen naher Objekte. Sie kann u.a. feststellen, wie weit die Hand des Spielers vom Controller entfernt ist, und ob sie z.B. den Umriss von Stein, Schere oder Papier formt. In beide Joy-Con ist zudem eine fortgeschrittene Rumble-Funktion integriert.

Gemeinsam spielen via WiFi und Internet

Bis zu acht Konsolen lassen sich lokal kabellos verbinden. Dank eingebauter Aufsteller können die Spieler sie überall aufrecht vor sich hinstellen und sich dann auch ohne TV-Verbindung mit Hilfe der Joy-Con gemeinsam ins Vergnügen stürzen. Die Konsole ermöglicht zudem Online-Multiplayer-Spiele via WiFi. Ausserdem bringt Nintendo im Laufe des Jahres eine mobile App heraus, die sich über Internet mit Nintendo Switch verbindet und dafür sorgt, dass die Spieler untereinander chatten können, während sie gemeinsam einen mit dieser App kompatiblen Titel spielen. Die App ermöglicht es darüber hinaus, Freunde zu Online-Spielen einzuladen oder sich mit ihnen zu gemeinsamen Partien zu verabreden. Alle Nintendo-Switch-Besitzer können die App kostenlos testen, bevor sie ab Herbst Teil eines kostenpflichtigen Online-Services wird. Weitere Details zu diesem Service wird Nintendo später bekanntgeben.

Lieferumfang, Verfügbarkeit und Preis

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nintendo Switch kommt am 3. März weltweit in den Handel. Wir werden Konsole, Zubehör und Games demnächst in unserem Onlineshop auf brack.ch aufschalten. Für die Auslieferung am Erscheinungstag ist mit Lieferengpässen zu rechnen. Der Preis fürs Grundgerät beträgt bei BRACK.CH 369.– Franken.

Im Shop

Zur Standardausstattung gehören die Konsole, ein linker und ein rechter Joy-Con-Controller, eine Joy-Con-Halterung, mit der sich beide Joy-Con zu einem Controller verbinden lassen, ein Satz Joy-Con-Handgelenkschlaufen, eine Nintendo Switch-Station, in der die Konsole steckt, wenn sie mit dem Fernseher verbunden ist, ein HDMI-Kabel sowie ein Netzteil. Nintendo Switch wird in zwei stylischen Versionen erhältlich sein: eine mit einem Satz grauer Joy-Con und eine, in der die beiden Controller in Neon-Rot und in Neon-Blau gehalten sind.

Konsole im Shop finden

Als optionales Zubehör wird es zum Start separate Joy-Cons in zwei Farben, einzeln oder im Zweierset geben. Dazu Ladehalterungen, Netzteile, Taschen, ein Lenkrad, Handgelenkschlaufen sowie den Nintendo Switch Pro Controller.

[Zubehör-Links folgen]

Ausgewählte Spieletitel von Nintendo

Diese Diashow benötigt JavaScript.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Der Open-Air-Stil erweitert die Grenzen der Kultserie und ist zugleich eine Hommage an deren Anfänge. In ihr gilt es, mehr als 100 rätselhafte Prüfungsschreine voller Herausforderungen zu entdecken und jede Menge Waffen, Outfits und Ausrüstungsgegenstände zu kombinieren. The Legend of Zelda: Breath of the Wild erscheint zeitgleich mit Nintendo Switch, sowohl als separate Standardausgabe als auch in einer Collector’s Edition erscheinen. Diese umfasst das Spiel, eine CD mit einer Soundauswahl aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild und ein Modell des Master-Schwerts des Lebens. Gleichzeitig mit dem Spiel erscheinen am 3. März ein Zelda- und ein Bokoblin-amiibo.

Super Mario Odyssey

Nintendos erstes Sandbox/Open-World-Spiel seit Super Mario 64 erlaubt es Mario, eine Welt vollständig zu erkunden. Mario lässt das Pilzkönigreich hinter sich und bricht zu einer Reise an geheimnisvolle neue Orte auf. Mit neuen Abenteuern kommen neue Spielerlebnisse: So kann Mario mit einem Luftschiff zwischen den Welten hin und her schweben und nun auch erstmals seine Mütze werfen. Super Mario Odyssey soll rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2017 erscheinen.

Splatoon 2

Der Nachfolger des Wii-U-Titels, mit packenden 4-gegen-4-Farbschlachten, neuen Levels sowie neuen Outfits. Splatoon wird in diesem Sommer in den Handel kommen.

ARMS

Das Spiel, in dem die Gegner mit ausfahrbaren Armen virtuelle Schläge austeilen, ist eine Mischung zwischen Boxen und Schiessen und glänzt mit einer ganzen Riege völlig neuer Nintendo Charaktere. ARMS wird diesen Frühling erhältlich sein.

Mario Kart 8 Deluxe (im Shop ansehen)

Bis zu acht Freunde können sich über die lokale, kabellose Verbindung zu diesem Riesen-Rennspass zusammentun. Die beliebtesten Pisten und Helden aus der Wii-U-Version sind mit von der Partie. Dazu kommen alle bisherigen Download-Rennstrecken und -Charaktere sowie völlig neue Kart-Piloten. Darüber hinaus wurde der Schlacht-Modus generalüberholt, der die Ballonschlacht und den Bob-omb-Wurf umfasst. Darin gibt es komplett neue Rennstecken wie die Dekabahnstation und die Kampf-Arena aber auch vertraute Pisten. Für die Karts von Mario Kart 8 Deluxe hebt sich die Startflagge bereits kurz nach Erscheinen von Nintendo Switch, am 28. April 2017.

1-2-Switch! (im Shop ansehen)

1-2-Switch! wird der erste Nintendo-Titel sein, bei dem die Spieler nicht auf den Bildschirm blicken, sondern sich gegenseitig in die Augen schauen. Ob sie Lassos werfen wie im Wilden Westen oder den Tanzstil ihrer Mitspieler nachzuahmen versuchen – die 1-2-Switch!-Spiele machen höchst kreativen Gebrauch von den aussergewöhnlichen Features der Nintendo-Switch-Konsole und der Joy-Con. Das garantiert ein ausgelassenes Party-Vergnügen ganz im Geist des Nintendo Wii.

3rd-Party-Software

Eine Riege der weltbesten Spiele-Entwickler und -Publisher wird die Nintendo Switch-Fans mit immer neuen Spiele-Hits versorgen. Das ist sicherlich auch nötig, wenn das System mehr Erfolg haben soll als Wii U. Mehr als 80 Spiele namhafter Hersteller befänden sich in Entwicklung. Dazu gehören u.a. Activision, EA, Square Enix, Take 2 und Ubisoft. Einige Publisher wie Bethesda nehmen die neue Konsole zum Anlass, erstmals überhaupt mit Nintendo zusammenzuarbeiten. Die Käufer von Nintendo Switch dürfen sich auf viele der weltweit beliebtesten Spielserien freuen – z. B. auf FIFA, The Elder Scrolls, NBA 2K und Minecraft – sowie auf atemberaubende Inhalte der besten Indie-Entwicklerstudios. Für Nintendo-Switch-Spiele gibt es übrigens keine Regionalsperre mehr.

Quelle für Bilder und Textvorlage: Nintendo – kein sponsored content

http://www.nintendo.com/switch/ 

Persönliches Fazit

Ich bin voreingenommen: Anfang der Neunzigerjahre habe ich mit dem NES und dem Game Boy ins Videospielhobby gestartet – auch heute noch liegt mir Nintendo am Herzen. Deshalb hoffe ich sehr, dass diese Konsole für Nintendo zu einem Erfolg wird. Nintendo macht diesmal einiges richtig: Unterstützung von Drittherstellern (und Einbezug deren Entwicklungen ins Marketing), modernisierte Konzepte beliebter Spieleserien (statt Remakes uralter Spiele), die Abkehr von Regionalsperren, einen Screenshot-Button für Social Sharing. Ein grosses Fragezeichen mache ich hinter die zugegebenermassen unglaublich vielseitigen Nutzungs- und Steuermöglichkeiten der Konsole. Werden die Entwickler, vor allem Third Parties, sie kreativ nutzen? Werden die Konsumenten sie akzeptieren? Oder wollen sie einfach ihre Lieblings-Nintendo-Figuren an herkömmlichen Controllern und ohne Bewegungs-Schnickschnack durch liebevoll designte, hochaufgelöst dargestellte Welten steuern? Ich denke, das wird der Knackpunkt sein, um auf dem von PS4, Xbox One, iOS und Android geprägten Massenmarkt Erfolg zu haben. Und was ist mit Virtual Reality? Was meint Ihr?

PS: Eine Frage hätt‘ ich da noch …

Was über Switch getwittert wird …

 

Update 16.01.: Switch wird weder das Miiverse noch das vom 3DS bekannte StreetPass unterstützen. Zum Thema Virtual Console ist bislang nur ein Detail bekannt: Pro Monat können Switch-User ein NES- oder SNES-Game kostenlos herunterladen und spielen. Nach Ablauf dieses Monats können sie nicht mehr gespielt werden. Quelle: IGN


 Share
Teilen:

0       Kommentare Geposted von Daniel Rei

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreib einen Kommentar