Geht unser Aprilscherz bald in Produktion?

Ihr erinnert euch: Am ersten April haben wir einen iPhone-Elektroschocker vorgestellt (vgl. Blogbeitrag). Nun sammelt eine kleine US-Firma Geld, um ein bemerkenswert ähnliches Gerät wirklich zu bauen. Wer hat da wem abgeschaut?

 

Wie jedes Jahr hat Brack Electronics auch dieses Jahr Onlineshop-Besucher in den April geschickt. Diesmal mit einer iPhone-Hülle, die über einen eingebauten Elektroschocker verfügt. Insgesamt 28 Kunden hatten am Sonntag, dem ersten April, 1027 Stück davon bestellt. 56 Mal wurde auf dem Artikel 203709 «gefällt mir» angeklickt. Auf Facebook und Twitter wurde darüber diskutiert. Selbstverständlich haben wir den Scherz am nächsten Tag aufgelöst. Alle Besteller haben wir mit einem netten Brief getröstet.

Elektrisierende Idee

Mitte Juli wurde bekannt, dass die Firma «Yellow Jacket» aus dem US-Staat Louisiana so ein Gerät bauen möchte (neuerdings.com, pctipp.ch und 20min.ch berichteten). Auch Yellow Jacket ist ein iPhone-Case mit eingebautem Elektroschocker. Es soll Angreifer mit einem Stromstoss von 650‘000 Volt in die Flucht schlagen. Ausserdem diene es als 20-Stunden-Reserveakku fürs Telefon.

Scherz… oder noch nicht?

Die Idee zu einem iPhone-Elektroschocker ist nicht neu: Bereits seit drei Jahren geistern Fotomontagen und Videos durchs Internet. Den Gründern von Yellow Jacket zumindest scheint es einigermassen ernst zu sein: Auf der Crowdfunding-Plattform «indiegogo» sammeln sie Geld, um das für die Produktion des Geräts nötige Startkapital von 100‘000 Dollar aufzubringen. Einen Fünftel davon haben sie beisammen. Die Aktion geht noch bis Ende Juli. Wir bleiben dran. Mit «Hochspannung» ;-)

Teilen:

0       Kommentare deaktiviert für Geht unser Aprilscherz bald in Produktion? Geposted von Daniel Rei

Tags: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.