BRACK.CH bringt etwas Ordnung in die Geräte-Vielfalt der Sprachassistenten

Die Sprachassistenten der drei Techgiganten Google, Amazon und Apple bieten die Möglichkeit, viele Gerätschaften von zu Hause einfach zu verknüpfen. Dabei werden aus zahlreichen Geräten in den eigenen vier Wänden ohne grossen Aufwand vernetzte Geräte – und dem Smart Home steht nichts mehr im Weg. Habt Ihr Euch aber einmal für einen Sprachassistenten bzw. Assistentin entschieden, sollten die neusten Anschaffungen natürlich auch kompatibel sein. Wir von BRACK.CH haben unser Sortiment durchgeschaut und stellen Euch gerne die kompatiblen Geräte zu Alexa, Siri und dem Google Assistant zusammen.

Der Apple HomePod* dient als Smart-Home-Zentrale

Apple HomeKit

Mit der Home App von Apple und dem hauseigenen Sprachassistenen Siri kannst du Apple HomeKit kompatible Geräte von überall her steuern. Als Steuerzentrale dienen drei Geräte von Apple: ein iPad, der Apple HomePod und jedes Apple TV seit der dritten Generation. Steht ein solches Gerät zu Hause, könnt Ihr von unterwegs auf Euer Smart Home zugreifen. Apple stellt klare Bedingungen an die Hersteller von kompatiblem Zubehör, und so ist der Umfang bei Apple im Vergleich zu Google und Amazon etwas überschaubarer. Trotzdem ist es problemlos möglich, das komplette Angebot von Philips-Hue-Leuchten über die Bridge einzubinden, Überwachungskameras zu nutzen, die eigene Heizung zu steuern – und sogar die Bewässerungsanlage kann über Siri bedient werden. Eurer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. 
Das kompatible Zubehör zu Apple HomeKit ist hier aufgelistet.

*Hinweis: Apple HomePod ist bei BRACK.CH nicht erhältlich.

Amazon Echo

Amazon Alexa

Seit bald fünf Jahren gibt es den Sprachassistenten Alexa von Amazon schon. Hier sind zahlreiche Hersteller auf den Zug aufgesprungen und mit Alexa kompatibel. Als Steuerzentralen dienen hier nicht nur die hauseigenen Amazon-Smartspeakers namens Echo, die es bereits in der dritten Generation gibt, sondern auch Dritthersteller ermöglichen die Aktivierung des Sprachassistenten. So zum Beispiel die «Sonos One»-Lautsprecher, die vielleicht schon bei Euch im Regal stehen – und auch besser klingen als die Echos. 

Kompatibel zu Amazon Alexa sind ganze Smart-Home-Systeme wie zum Beispiel Homematic IP, digitalStrom und auch devolo Home Control. Das ergibt hier schon einiges mehr an Vielfalt, und natürlich finden sich im kompatiblen Sortiment Heizungssteuerungen, Licht und sogar Zutrittssysteme. 

Die Liste an kompatiblen Zubehör für Amazon Alexa wächst stetig, eine Übersicht bieten wir hier.

Google Home Mini und die Smartphone App

Google Assistant

Last but not least, der Google Assistant. An der IFA 2018 hat Google die massive Werbetrommel für seinen smarten Assistenten gemacht und zahlreiche Hersteller ins Boot geholt. Die Kompatibilitätsliste zum Google Assistant wächst stetig – damit dürfte Google hier der Konkurrenz etwas voraus sein. Als Zentralen dienen hier die eigenen Smart Speaker Google Home und Home Mini, besonders attraktiv ist der nagelneue Home Hub. Das kleine 7-Zoll-Display zeigt die wichtigsten Infos an und dient im Standby als als digitaler Bilderrahmen. 

Auch Google ist sehr offen und direkt kompatibel mit Homematic IP, Philips Hue, digitalStrom und anderen Systemen. Aber auch Standalone-Devices für die Heizung, Licht, Zutrittssysteme und Überwachungskameras sind mit dem Assistant kompatibel. 

Alle kompatiblen Geräte zum Google Assistant aus dem BRACK.CH Sortiment sind hier zu finden.

Welcher ist der beste Sprachassistent?

Nebst dem hier pro Sprachassistent vorgestellten Umfang des Geräte-Ökosystems sind auch Nutzungszweck, Antwortfähigkeit und Erweiterungsmöglichkeiten wichtige Kriterien. Das lässt sich nicht so ohne Weiteres pauschal beantworten. Aber es lässt sich testen. Das werden wir nächstes Jahr nachliefern. 


0       Kommentare Geposted von Hans Fischer

Tags: , , , , , , , , , , ,

Schreib einen Kommentar